Historie

Warum die Hütte Emmerichs heißt:

Die Grafen von Ingelheim waren über Jahrhunderte auch die Herren
von Daxweiler. Das Dorf Daxweiler hatte den Wald für 25 Jahre
zu einem jährlichen Zins von 125 Gulden gepachtet.
Anno 1732 baute sich der Köhler Emmerich Schneid an diesem Ort
eine Hütte, um die glimmenden Kohlen besser überwachen zu können.
Zum Ende der Pachtzeit sollte diese wieder abgerissen werden.
Doch aufgrund seiner guten "Verhaltensweisen" war man geneigt, ihn
mit seiner Familie dort wohnen zu lassen.
Die Hütte wurde seitdem Emmerichshütte genannt.
Später hieß sie, durch Heirat seiner Tochter, " Zimmermannshütte"
und durch Heirat seiner Enkeltochter " Krebsehaus". Danach besann man
sich wieder auf " Emmerichshütte", bis zum heutigen Tag.
 
( Aus einer öffentlichen Anzeige vom 01.02.1998)